keramik-veneers.de – Information über zahnärztliche Therapien mit adhäsiv befestigten Keramik-Verblendschalen
Anwendung    Vorteile    wiss. Anerkennung    Voraussetzungen    Behandlung (1...6)    Fortbildung
Wissenschaftliche Anerkennung
Bestimmungsgemäßes Vorgehen vorausgesetzt sind Keramik-Veneers heute eine von der DGZMK wissenschaftlich anerkannte Behandlungsform (Stellungnahme „Keramik-Inlays und –Veneers“, Version 3.0, Stand 02/2001).

Der Stellungnahme zufolge finden Keramik-Veneers heute
in verschiedenen Anwendungsbereichen (Indikationen) Verwendung.

Diese umfassen im wesentlichen die Behandlung im Frontzahnbereich bei ästhetischen Defekten wie Verfärbungen, Hypoplasien, einem Diastema (übermäßig breite Zahnlücke) oder bei kariösen Defekten der betroffenen Zähne. Damit bestätigt die Stellungnahme die eingangs beschriebenen Anwendungsgebiete.

In der Bewertung kommen die Autoren der Stellungnahme zu dem Schluß, daß aufgrund der vorliegenden Langzeituntersuchungen zur Dauerhaftigkeit des Erscheinungsbildes, der Verweildauer im Mund und (fehlender) lokaler Nebenwirkungen die Behandlung mit Keramik-Veneers als eine wissenschaftlich anerkannte definitive Restaurationsart einzustufen ist.